Teppichkäfer

Teppichkäfer

Wie sehen Teppichkäfer aus?

Ei: weiss, 0,7 mm x 0,3 mm, die Form kann aber stark schwanken, am Ende mit lappenartigen Fortsätzen.

Larve: bis 5 mm, rötlichbraun, dicht mit dunklen, z.T. buschig angeordneten Haaren besetzt. Mit Pfeilhaaren.

Adulte: Der Flügelnahtstreifen besteht aus roten Schuppen, gelbe Schuppen sind eingestreut, die Flügeldecken haben drei weiße Binden, der Untergrund ist schwärzlich-grau. Länge 3 bis 4 mm

Wie entwickeln sich Teppichkäfer?

Bei Zimmertemperatur dauert die Gesamtentwicklung etwa 3,5 Monate, unter ungünstigen Umständen auch über 1 Jahr. Die Zahl der Larvenstadien liegt zwischen 6 und 12.

Nach dem Schlüpfen bleibt der Käfer noch evtl. sehr lange (2 bis 3 Monate) in der alten Larvenhaut.

Die Lebensdauer danach beträgt dann nur noch wenige Tage. Kommt der Käfer früher heraus (nach etwa 3 Wochen), so ist auch die Dauer des freien Lebens verlängert (etwa 1 Monat).

Nach dem Schlüpfen führen die Käfer einen Reifungsfrass auf Blüten durch und kehren dann zur Ablage der etwa 40 bis 60 Eier in das Haus zurück. Die erwachsenen Larven verpuppen sich in der letzten Larvenhaut, die am Rücken aufplatzt.

In ungeheizten Räumen überwintert die Art als Larve, die dann manchmal im Frühjahr den Frass noch fortsetzt, oder auch als Käfer in der Larvenhaut.

Was fressen Teppichkäfer?

Teppichkäfer fressen Produkte tierischer Herkunft, wie Wolle, Haare, Federn, tote Vögel und Insekten, Pelze, Knochen, Leder. Daneben auch pflanzliche Produkte, wie Getreideprodukte. Adulte Käfer nehmen Nektar und Pollen zu sich.

Sind Teppichkäfer schädlich?

Die Larven des Teppichkäfers sind die eigentlichen Schädlinge. Sie werden häufig am Boden von Bettkästen oder in Kleiderschränken gefunden. Oft werden zunächst Fraßlöcher in Textilien oder Teppichen festgestellt. Häufig konzentriert sich der Schaden an einer Stelle.

Was hilft gegen Teppichkäfer?

  • Hitze und Kälte sind sehr wirkungsvoll. Temperaturen von -18 Grad und +60 Grad töten Käfer und Larven ab.
  • Mehrmaliges Staubsaugen und Reinigen betroffener Bereiche kann dazu dienen, Eier und Larven zu entfernen.
  • Befallene Textilien, Felle oder Pelze können bei mindestens -18 Grad im Gefrierschrank eingefroren werden.
  • Waschbare Materialien können mit heißem Wasser behandelt werden

Choose country