Anticimex Rattenbekämpfung

Rattenbekämpfung

Warum ist eine professionelle Rattenbekämpfung notwendig?

Die in Deutschland am häufigsten vorkommenden Ratenarten sind die Wanderratte und die Hausratte. Beide Arten zählen zu den Schadnagern. Die Wanderratte fühlt sich überall in der Nähe des Menschen wohl, besonders an feuchten Orten wie Kellern oder der Kanalisation von Städten. Die Hausratte fühlt sich dagegen eher in einer warmen und trockenen Umgebung wohl. So findet man sie in Häusern, Lagerhallen und Getreidespeichern.

Gelangen die Tiere auf der Suche nach Nahrung in Innenräume, stellen sie eine Gefahr für unsere Gesundheit dar und können sowohl Lebensmittel als auch Gegenstände wie Elektrokabel und Isoliermaterial stark beschädigen. Krankheitserreger können durch Kot- und Urinrückstände der Ratten übertragen werden und Lebensmittel können verunreinigt werden. Ratten zählen zu den verbreitetsten Gesundheitsschädlingen in Deutschland. Auch Produktionsanalgen oder elektrotechnische Anlagen können durch das Nagen der Ratten enormen Schaden nehmen und so einen großen wirtschaftlichen Schaden darstellen.

Bei einem großen Rattenbefalls führen Hausmittel oder unsachgemäße eigene Bekämpfungsversuche nicht zum Erfolg. Sie schaden Mensch, Tier und Umwelt eher noch. Spätestens jetzt muss die Hilfe eines erfahrenen Schädlingsbekämpfers hinzugezogen werden. Gerade in der Lebensmittel- oder Hygienebranche ist es zudem ratsam, proaktiv auf ein effizientes Monitoring-System zu setzen, damit es gar nicht erst zu einer Rattenplage kommt.

Rattenbekämpfung – effektiv und nachhaltig

Speziell für die Rattenbekämpfung ausgebildete Schädlingsbekämpfer wissen, welche Bekämpfungsmaßnahmen einzusetzen sind. Durch jahrelange Erfahrung kennen sich in der Identifizierung von Laufwegen der Ratten aus. Ratten sondern sogenannte Schmierspuren bestehend aus Körperfett und Schmutz auf ihren gleichbleibenden Laufwegen in Innenräumen ab. Sie führen von den Nahrungsvorräten zu den Nistplätzen der Ratten. Nur richtig platzierte Fallensysteme garantieren die erfolgreiche, nachhaltige Rattenbekämpfung.

Rechtliche Grundlagen wie die Risikominderungsmaßnahmen oder Branchenstandards aus der Industrie erschweren zudem den Einsatz von Rattengift (Rodentiziden) zur Rattenbekämpfung. Wir von Anticimex setzen deshalb auf Anticimex SMART, welches komplett ohne Gift und digital vernetzt eine effektive Rattenbekämpfung und ein permanentes Schädlingsmonitoring ermöglicht.

Wirtschaftliche Folgen eines Rattenbefalls

Imageverlust: Wenn ein mögliches Problem mit Ratten in Ihrem Betrieb durch Gäste, Kunden oder Mitarbeitern entdeckt bzw. öffentlich wird, dann hat das ein Vertrauensverlust zur Folge, der sich negativ auf den Umsatz auswirken kann.

Hygienebeanstandung: Bei einem Rattenbefall in Unternehmen der Lebensmittelindustrie kommen hohe finanzielle Kosten auf die befallenen Betriebe zu. Stellt die amtliche Lebensmittelkontrolle ein Problem fest, kann das zu schmerzhaften Sanktionen führen.

Erfolglose Audits: Wenn zudem noch eine Zertifizierung (IFS, BRCGS, AIB etc) vorliegt und durch einen Rattenbefall Auditierungen nicht bestanden werden, könnte dies zum wirtschaftlichen Ruin führen und Großaufträge wegbrechen.

FAQ´s – Rattenbekämpfung

Was kostet eine Rattenbekämpfung?

Da ein Rattenbefall je nach Zulauf und Befallsdruck stark variieren kann, ist er konkrete Aufwand für eine erfolgreiche Rattenbekämpfung unter Umständen stark individuell geprägt. Nach einer ersten unverbindlichen Risikoanalyse erstellen unsere Rattenbekämpfungs-Experten ein individuell auf Ihre Situation zugeschnittenes Angebot.

In jedem Fall fahren Sie mit einem proaktiven Rattenmonitoring mit Anticimex SMART langfristig günstiger, als wenn Sie wiederholte Akutbekämpfungen durchführen lassen müssen.

Rattenbekämpfung – was ist erlaubt?

Rattengift darf von Privatpersonen nur unter bestimmten Umständen selbst ausgebracht werden. Zum einen sind hier die Inhaltsstoffe zu beachten und zum anderen die korrekte Anwendung. Wirksame Gifte enthalten Antikoagulantien. Diese Substanzen schränken die Blutgerinnung der Schadnager ein. Die Produkte gehören zu den sogenannten Bioziden. Die Anwendung richtet sich nach der entsprechenden EU-Verordnung vom 01.01.2013 Privatpersonen dürfen demnach keine Rodentizide selbst ausbringen.

Zudem sorgt das unsachgemäße Ausbringen von Rattengift dazu, dass immer mehr Ratten Resistenzen dagegen entwickeln und die Gifte unwirksam werden. Außerdem besteht die Gefahr bei unsachgemäßen Gebrauch, dass es im schlimmsten Fall zur Vergiftung von Nichtzielorganismen oder Sekundärvergiftungen kommt. Besonders Haustiere wie Hunde oder Katzen könnten dadurch den Tod erleiden.

Am besten fahren Sie damit, eine Rattenbekämpfung in die Hände eines professionellen Schädlingsbekämpfers zu geben. Wir bei Anticimex setzen bei der Rattenbekämpfung überwiegend auf Anticimex SMART, welches vollständig auf den Einsatz von Rodentiziden verzichtet.

Länderauswahl

    rufen Sie uns an 0800 2 33 04 00