Mäuse

Mäuse

Wie sehen Mäuse aus?

Die Hausmaus

Hausmäuse erreichen eine Kopf-Rumpf Länge von 7 bis 11 cm, der Schwanz wird 7 bis 10 cm lang und sie erreichen ein Gewicht von 10 bis 30 Gramm. Hausmäuse können ein graues Fell oder ein braun-graues Fell haben. Hausmauskot ist relativ klein (3 bis 8 mm).

Was fressen Mäuse?

Genrell sind Mäuse Allesfresser, bevorzugen aber pflanzliche Nahrung wie Getreide, Haferflocken, Nüsse oder auch Äpfel und anderes Obst.

Wo leben Mäuse?

Mäuse, insbesondere die Hausmaus (mus musculus), kommen überwiegend im menschlichen Siedlungsbereich und in landwirtschaftlichen Betrieben vor. Orte mit Massenbefall sind beispielsweise Getreide- und Lebensmittellager sowie Supermärkte und Einkaufszentren.

In Städten kommen Mäuse häufig in Altbauten vor, wo sie über Zwischenwände und Zwischenböden bis in die obersten Stockwerke vordringen können. In Neubauten sind typische und häufige Invasionswege Versorgungsschächte sowie Spalten und Hohlräume unter Fassadenverkleidungen.

Sie legen ihre Nester vor allem in der Nähe von Nahrungsmittelvorräten des Menschen an. Oftmals befinden sich Nester auch direkt zwischen den Nahrungsvorräten.

Sind Mäuse schädlich?

Mäuse sind ein Gesundheitsrisiko

Durch das Nagen der Mäuse können schwerwiegende strukturelle und elektrische Schäden an betroffenen Gebäuden verursacht werden. Darüber hinaus können sie einen Vektor für die Übertragung von Krankheiten wie Tollwut, Cholera, Pest, Hepatitis oder Salmonellose auf den Menschen darstellen.

Die Ausbreitung von Krankheiten kann durch direkten Kontakt durch einen Biss oder indirekt durch die Aufnahme von kontaminierten Nahrungsmitteln oder Wasser erfolgen, die in direktem Kontakt mit Mäusen oder deren Kot standen.

Deshalb ist es wichtig, bei einem Mäusebefall umgehend geeignete Mäusebekämpfungsmaßnahmen einzuleiten. Idealerweise kontaktieren Sie sofort einen erfahrenen Schädlingsbekämpfer.

Anzeichen eines Mäusebefalls

Die Hauptmerkmale für einen Mäusebefall in einem Gebäude sind normalerweise die gleichen wie bei jedem anderen Nagetier.

  • Vorhandensein von Exkrementen. Bei der Hausmaus ist der Kot ca. 3-6 mm lang und wie eine Walze geformt.
  • Nester mit Jungtieren.
  • Nagende Geräusche . Besonders nachts, wenn sie am aktivsten sind, können Sie nagende Geräusche oder Quietschgeräusche hören.
  • Fettflecken. Mäuse hinterlassen normalerweise Fettspuren, die durch das Reiben ihrer Haut auf Oberflächen entstehen, insbesondere auf den Wegen, die sie vom Nest zu den Nahrungsquellen benutzen.
  • Lebende oder tote Mäuse. Dies ist der deutlichste Beweis für einen Befall im Gebäude.
  • Geruch von Urin. Mäuse markieren ihr Territorium oft mit Urin, daher riechen bevorzugte Futtergründe oft stark nach Ammoniak.

Sie haben Mäuse im Haus oder in Lagerräumen entdeckt?

Mäusen in Innenräumen vorbeugen

  • Risse in Boden und Wänden mit geeignetem Material abdichten
  • Räume überprüfen, die selten betreten werden, wie Keller, Dachböden, Vorratsräume, Garagen, Stromkästen und ähnliches. Hier können sich Mäuse leicht einnisten
  • Lagerung von Waren und Werkzeugen direkt an der Wand vermeiden. So sind Mäusespuren schneller zu erkennen und den Tieren wird gleichzeitig weniger Unterschlupf geboten

Sie haben Mäuse im Garten entdeckt?

Mäusen im Außenbereich vorbeugen

  • 0,5 m um den Haussockel säubern und Ordnung halten, sodass sich die Mäuse sich nirgendwo verstecken können
  • Spalten zwischen Erdreich und Fassade, sowie Löcher in der Wand mit geeignetem Material abdichten, sodass die Mäuse nicht hinein gelangen können
  • Büsche und Kletterpflanzen auf oder an der Fassade vermeiden, da Mäuse gut klettern können und sich gerne in der Vegetation verstecken
  • Tore, Türen und niedrig liegende Fenster schließen. Luftströme können neugierige Mäuse anlocken
  • Ventile und Lüftungsschächte mit Metallnetzen versehen
  • Überprüfen, ob die Abdeckung der Mülltonne richtig sitzt und die Umgebung sauber und ordentlich ist

Ein paar Fakten zu Mäusen

  • Mäuse können durch ein 6-7 mm großes Loch schlüpfen. Das ist etwa der Durchmesser eines Kugelschreibers
  • Mäuse können 30 cm weit springen
  • Mäuse werden etwa 10 cm lang, den Schwanz nicht mit eingerechnet
  • Mäuse sind nach drei Wochen geschlechtsreif. Ein Experiment mit 24 Mäusen (12 Männchen und 12 Weibchen) führte zu 2000 Mäusen in einer Zeit von 8 Monaten
  • Hausmäuse überleben auch ohne Zugang zu Wasser

Choose country